Cucina Di Qualitá dal 1962
Reservierungen 030 - 323 33 18

francuccis-header

SEMPLICE E BUONO

Wir arbeiten einfach und mit den frischesten Zutaten vom Berliner Grossmarkt sowie selbst importierten Spezialitäten direkt aus allen italienischen Regionen. Zweifel? Dippen Sie am Tisch unser knackiges, hausgemachtes Brot in das Olivenöl und entdecken Sie den unvergleichlichen Geschmack.

Wir ziehen Wir ziehen unsere Pastasorten selber aus italienischem Hartweizenmehl und Bio-Eiern aus der Berliner Umgebung frisch. Das ist das Geheimnis für eine harmonische Bindung der Pasta mit ihrer Sauce.

Wir backen unsere Pizza- und Brotteige nach altem Familienrezept von Papa Franco und verwenden dafür unseren eigenen Mutterteig, den wir nun seit über 40 Jahren ziehen. Die Geschichte dazu ist hier.

Wir lieben unser trocken gereiftes, italienisches Chianina Rind, als T-Bone oder Hochrippe, die passend temperierten Rotweine aus dem einsehbaren Weinraum und die Geselligkeit, es mit guten Freunden zu geniessen.

Wir servieren Saisonales ganz flexibel, fragen Sie nach unserem täglichen Specials.

Wir glauben, dass die grossen Unterschiede mit den kleinen Details gemacht werden. Garantiert. Kein Bullshit.

Salute!
Franco Francucci

UNA PIZZA PREGO

„Ciao Ciao“, dieser Gruss, mit dem man in Italien und anderswo kommt und geht, war der Name des legendären Familienrestaurants meines Vaters. 1968 wurde es gegenüber auf dem Lehniner Platz eröffnet, aber Papa Franco war schon seit 1959 in Berlin. Er kam aus Rom und hatte die Mini-Pizza im berühmten „LA GROTTA“ nach Berlin gebracht und später, 1962, sie in der berüchtigten „FRANCO’S PIZZERIA“ am Lehniner Platz bekannt gemacht. Und da wuselte ich als Kind reichlich mit. Nach meiner Schulzeit in Spanien jagte ich durch eine Hotelausbildung im Inter-Continental Hotel Berlin inklusive Küchentraining, um dann einige Jahre Papa Franco im CIAO CIAO zu begleiten…

Am 12. APRIL 1996 eröffnete ich das Francucci’s am Kurfürstendamm und mitten in der damaligen Ost-Berlin-Euphorie. Eigentlich war es nicht möglich zu überleben. Aber dank vieler Gäste und Freunde, die unsere Hingabe über die Jahre zu schätzen wussten, sind wir stets mit den Anforderungen und Erwartungen gewachsen. Wir bewirten heute Jugendliche, die wir hier im Kinderstuhl schon auf den Geschmack brachten!

DAS CHIANINA-RIND

Rinder sind dem  Menschen im Laufe der Geschichte einer der wertvollsten Freunde gewesen: als Milch-und Käselieferant, als Zug vor dem Ackerpflug, als Wärmespender in kalten Nächten und auch als Transportmittel. Im Alten Rom wurde man für den Mord an einem Rind aus der Stadt verbannt.

Die weißen Chianina – Rinder (sprich Kianina) aus dem toskanischen Chiana-Tal gelten in Fachkreisen wegen Ihrer Größe und Schönheit als die „Supermodels“ der Rinderwelt. Ihre Robustheit machen Sie ausserdem zu widerstandsfähigen Naturwesen, die sich vollkommen alleine ernähren und keine Zufütterung oder Mast brauchen. Ausschliesslich homöopathische Behandlung und strenge Haltungsauflagen werden vom Verband (C.C.B.I.) kontrolliert.  Zertifiziert werden auch der Stammbaum, die Eigenschaften des Fleisches und besonders die Beschaffung des Fettanteils: weisse Farbe, zarte Konsistenz.

Im Francucci’s empfehlen wir mit Leidenschaft und Stolz folgende Spezialitäten:
• La Bistecca Fiorentina
• Carpaccio Di Chianina
• Bollito con Verdure
• Ragù con Pappardelle Casareccie

LA BISTECCA FIORENTINA

Strenge Auflagen gelten auch für uns – die Bistecca Fiorentina als traditionelle Spezialität gehorcht einigen Ritualen:
• Ungewürzt wird das mindestens zwei-Finger hohe Steak kurz und heftig gegrillt – danach zieht es bedeckt an der Ofentür 10 Minuten.
• Wir tranchieren es auf dem Holzbrett Medium Rare – Würzen Sie es dann auf Ihrem Teller nach Gusto und ziehen Sie einen Faden kaltgepresstes Olivenöl darüber.
• Ein wahres Geschmackserlebnis ist das zarte Fett am Fleisch. Salzen Sie es der Bekömmlichkeit wegen und geniessen Sie es auf unserem hausgebackenem Brot – es ist der dankbarste Beweis für die Naturkost und die freie Haltung der Tiere.
• Trinken Sie wenigstens ein kleines Glas guten Rotwein dazu.

WINE-BAR / APERITIVO ITALIANO

Wir stellen aktuelle Weine und Klassiker immer wieder auf die Probe: aus unserem umfangreichen Sortiment im begehbaren Klimaraum werden täglich 10 Sorten offen ausgeschenkt. Nur so haben wir die Möglichkeit, unser Weinangebot stets aktuell zu halten, neue Weingüter zu präsentieren und die Klassiker ständig heraus zu fordern. An unserer Weinbar bieten wir von 17 bis 19 Uhr zu unserem Weinangebot köstliche Kleinigkeiten passend zum Wein. Jamón Ibérico de Bellota, handgesäbelter Schinken von den Ibérico-Schweinen, stets zum vollen Genuss frisch an der Weinbar-Holztafel geniessen: Gerne steht der Weinbar-Bereich mit seinem massivem Holztisch zu privaten Veranstaltungen zur Verfügung. Möchten Sie mit uns mehr über Wein erfahren? Wir laden Sie gerne zu unseren regelmäßigen Menu – Weindegustationen ein. Teilen Sie uns Ihre Daten mit unter: info@francucci.com

PASTAMANUFAKTUR

Man vermische Mehl und Eier… was lässt sich daraus nicht alles herstellen! Die Geschichte der Menschen ist auch die Geschichte der Teige. Nicht anderes bedeutet der Begriff Pasta: der Teig. Die Qualität unseres eigen importiertem Hartweizenmehls sowie die Hühnereier aus regionaler Bodenhaltung machen den Unterschied zu herkömmlicher industriell gefertigter Pasta stark deutlich:

Ist er einmal geknetet hat man nicht allzuviel Zeit ihn zuzuschneiden oder durch entsprechende Bronzeformen zu mangeln. Wir machen morgens die Taglierini, Tagliatelle und Pappardelle jede Woche zwei bis dreimal frisch und lassen sie anschließend bei 6-8 Grad Celsius ventiliert und kühl in unserer speziell gefertigten Pastavitrine ruhen. Da kann sie bis zu 14 Tagen trocknen. Diese besondere Lagerung schont die Stärke, die dann  bei der Zubereitung sich mit der Sauce entfaltet und sie auf diese ganz typische köstliche und unverwechselbare Art bindet.

Auch Rigatoni, Strozzapreti und Fusilli, sowie Creste Di Gallo, Orecchiette und Spaghetti, sogar die abruzzesischen quadratischen Spaghetti alla Chitarra stellen wir hier her. Außerdem Varianten mit Cacao, Chili oder Sepiatinte. Ganz besonders sind zu empfehlen: Die saisonal gefüllten Ricotta-Ravioli. Alle Sorten werden auch zum mitnehmen verpackt: Bitte vor dem Essen in reichlich siedendem Salzwasser die nötige Zeit kochen!

SEIT 1962 IN BERLIN

West-Berlin 1962, „La Grotta“, Bleibtreustraße: Berliner Bohemiens, Studenten und Nachtschwärmer treffen sich zu jeder Tages- und Nachtzeit in Franco Francuccis Kultladen: hier kam die Pizza nach Berlin.

1968

1968 – Franco’s Pizzeria, Kurfürstendamm/Lehniner Platz – die Erfindung der Mini-Pizza: Sie kostete 1 DM, wie auch alles andere in dem großem Laden im Mendelsohn-Bau, zwischen der Eden-Disco „Playboy“ und der Bowlingbahnaufgang. Die Berliner stehen Schlange um die „1-Mark-Pizza“. Pizza Franco – Salami, Champignons, Peperoni, scharf und im Mini-Pizza-Stil geschnitten: im Francucci’s Ristorante, sowie im Ristorante Ciao Ciao weiterhin ein legendärer Klassiker zwischen Rucola-Serranoschinken- und der Lachs-Créme- Fraichepizza!

Nach unserem Verständnis von guten Teig ergibt er mit wenig Hefe und genügend Zeit, handausgebreitet und auf Stein gebacken, eine knusprige aber nicht bröselige Pizza: nicht zu dünn, schlägt ruhig Blasen, weist einen ausgeprägten Rand vor und lässt sich problemlos mit den Händen essen. Wir belegen sie nicht all zu voll mit besten und frischen Zutaten und schneiden sie für Sie…erhältlich auch in Wagenradgröße, in halben Metern und für Verliebte.

PIZZA TO GO

Bestellen Sie Ihre Lieblingspizza bei uns per Telefon 030/323 33 18 – wir schicken sie Ihnen per Taxi nach Hause, abgerechnet wird über Kreditkarte oder per Nachnahme beim Taxifahrer. TIP: um sie wie frisch aus dem Ofen zu genießen klappen Sie zwei Stücke zusammen und rösten Sie sie in Ihrem Toaster auf.

KINDERTAG

Bei uns fertigen Teig kaufen – und alles was sie noch dazu brauchen, die Kinder erledigen zu Hause dann den Rest – und alle haben dabei einen Riesenspaß.

TEAM

Mit Ausnahme unserer Auszubildenden, von denen die Besten über die Jahre Teil unseres Stamm-Teams geworden sind, ändern sich die Gesichter bei uns kaum. Namen im Service wie Angelo, Diego, Francesco, Sylwie, Ivano, Josh kennt jeder unserer Stammgäste mit dem Vornamen-und andersrum. Gigi, Sergio, Bandino, Sandro in der einsehbaren Küche wissen meist, wie jeder, der uns mehr als einmal besucht, seine Lieblings-Pasta haben will. Ich bin darüber unglaublich stolz, denn es macht wirklich Spass, mit ihnen allen zusammenarbeiten. Es war ein langer, steiniger Weg, bei dem uns die Leidenschaft und die Hingabe zusammengeschweisst hat.

Wir suchen auch ständig interessierte Jugendliche, um sie diese Atmosphäre schnuppern zu lassen – diese einladende Atmosphäre eines geschäftigen und lärmigen Ristorante mit familiärer Atmosphäre und Freundlichkeit, in dem alles sich um Geselligkeit und Genuss dreht… z. B. mit einem Ferienpraktikum! Wir sind zwar echte Italiener. Aber viele besonders gute Mitarbeiter kommen oft auch aus aus anderen Ländern. Wie bei der Scuderia Ferrari.




Translate »